Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

de

Wie TIMSS und PISA 2015 zusammenhängen

DIPF-Wissenschaftler Professor Dr. Eckhard Klieme erläutert in einer aktuellen, frei verfügbaren Veröffentlichung Ähnlichkeiten und Unterschiede sowie Verknüpfungen und Entwicklungen der beiden internationalen, ländervergleichenden Schulstudien TIMSS (Trends in International Mathematics and Science Study) und PISA (Programme for International Student Assessment). Neue Ergebnisse beider Studien sind jetzt relativ zeitnah zueinander veröffentlicht worden.

TIMSS wird bereits seit 1995 alle vier Jahre von der International Association for the Evaluation of Educational Achievement (IEA) durchgeführt und erfasst mathematische und naturwissenschaftliche Leistungen von Schülerinnen und Schülern (in drei verschiedenen Klassenstufen, wobei die Studie in Deutschland nur in der Grundschule durchgeführt wird). PISA ist eine Studie der Organisation for Economic Co-operation and Development (OECD) und erhebt Kompetenzniveaus von 15-Jährigen in Mathematik, Naturwissenschaften und Lesen. Außerdem erfasst PISA umfassende Angaben zu den Lernbedingungen und den nicht-kognitiven Bildungsergebnissen der Schülerinnen und Schüler.

Zum zweiten Mal nach 2003 sind 2015 beide Studien gleichzeitig durchgeführt worden. Die Ergebnisse wurden jetzt in kurzem Abstand zueinander veröffentlicht. Bildungsforscher Eckhard Klieme nimmt die Gelegenheit wahr, um die internationalen Entwicklungen beider Ergebnisse von 2003 bis 2015 nachzuzeichnen und miteinander zu vergleichen. Er erläutert die Grundkonzeptionen beider Erhebungen, beschreibt Zusammenhänge und skizziert, wie sich Unterschiede bei den Ergebnissen erklären lassen.

Die Veröffentlichung enthält vor allem zwei neue Erkenntnisse:

  1. Es lässt sich nachweisen, dass der TIMSS-Test zur Mathematik nicht nur allgemeine Grundkompetenzen erfasst wie auch der PISA-Test. TIMSS ist darüber hinaus sensitiv für die Lerngelegenheiten im Fach Mathematik.
  2. Da TIMSS 2015 noch mit Papier und Bleistift bearbeitet wurde, PISA aber erstmals am Computer, ergeben sich Hinweise darauf, dass der Trend-Vergleich zwischen PISA 2012 und PISA 2015 durch den Wechsel des Bearbeitungsmodus beeinflusst wurde.

Der gesamte Text „TIMSS 2015 and PISA 2015 – How are they related on the country level?“ ist online frei verfügbar.

zuletzt verändert: 15.12.2016